Zu Gast beim Battle of Berlin IV

Acht Rookies mit Quarterback und ein starkes Teilnehmerfeld.

Zwei vom vorherigen Turnier bei den Wendland Bulls bereits bekannte Gegner warten in der Vorrunde auf uns: 040 Digga aus Hamburg und die Baltic Blue Stars Rostock. Beide Spiele nehmen einen dem vergangenen Spieltag sehr ähnlichen Verlauf. Deutliche Niederlage gegen 040; knapper, aber verdienter Sieg gegen Rostock. Die umgestellte und -organisierte Verteidigung funktioniert abermals deutlich besser als die Spieltage zuvor und arbeitet hoch motiviert und taktisch einwandfrei.

Im Halbfinale kommt es zu einer Wiederholung des letztjährigen Finalspiels der German-Flag-Open, wo die Forke Legends auf uns warten. Eine eigentlich übergroße Herausforderung für unsere heute maximal unerfahrene Mannschaft. Eigentlich!

Verwundert gehen wir mit einer 21:20 Führung in die Halbzeitpause. Was in den Spielen zuvor eine stark agierende Offense war, mutiert zu einer herausragenden deep threat offense der beinahe alles gelingt. Was zuvor eine stark agierende Defense war, zeigt ich nun als entfesselte Tacklemaschine und wahres Mentalitätsmonster. Jeder einzelne Spieler auf dem Feld übertraf sich in diesem Spiel selbst. Kurz vor der Halbzeit gelang mit 13 Sekunden auf der Uhr eine 35 yards first down hail mary, gefolgt von einer in der Endzone gefangenen 45 yards hail mary.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich stark, jedoch mit zwei Interceptions gegen uns und einer Interception durch uns. Der 33:41 Endstand für Forke bedeutete zwar das Aus im Halbfinale, aber eine one-score Niederlage gegen eine der stärksten Flag-Footballmannschaften in Deutschland kann an dieser Stelle mit der quasi neuen Mannschaft nur als riesiger Erfolg gefeiert werden. Die Leistung unserer Defense in diesem Spiel war überragend.

Das Spiel um Platz 3 gegen die Berlin Adler konnte souverän 18:39 gewonnen werden.

Platz drei mit der besten Turnierleistung der Saison.

Einen MVP zu verteilen fällt angesichts der tollen Leistungen aller Spieler schwer. Christian Lemke bekommt ihn für die Offense mit tollen und vielen Catches und für viele teils spektakuläre Punkte. Jaime Valles Fonseca empfängt bereits das zweite Mal diese Saison den MVP Defense für seine Vielzahl an verzeichneten Tackles.

tl;dr:

Platz 3; booyakasha – tolles Turnier!